Für mehr Lebensqualität im Alltag!

Augenlasern im Augenzentrum ONO. Durchblick verloren? Hier klicken

Ihr Augenarzt und Augenexperte in Zürich

Schieloperationen

Termin vereinbaren

Schielen (Strabismus)

Was tun, wenn mein Kind unter einem Strabismus leidet?
Strabismus ist eine Schielerkrankung, welche eine beeinträchtigende Wirkung auf das Sehvermögen haben kann. Bleibt ein Strabismus unentdeckt, kann dies zu einer dauerhaften Minderung sowie Verlust der beidäugigen Zusammenarbeit beider Augen sowie einer Schwachsichtigkeit (Amblyopie) des betroffenen Auges führen. Ursächlich kann diese als angeborene sowie erworbene Form auftreten. Bereits kleinste Abweichen können zu gravierenden Folgeerscheinungen führen sowie starke Beschwerden wie Doppelbilder mit sich ziehen. Da ein Strabismus sowohl im Kindesalter als auch im Erwachsenenalter auftreten kann, behandeln wir alle Altersgruppen. Je nach Art der Schielform bieten wir sämtliche Techniken der Augenmuskelchirurgie an.

Unser versiertes Team aus Orthoptisten/innen und Augenärzten/innen hat sich im Bereich der Kinder- und Schielheilkunde spezialisert und berät Sie und Ihr Kind gern, welche Optionen in Frage kommen und wann überhaupt der beste Zeitpunkt ist, den Strabismus operativ zu korrigieren.

Wir sind für Sie und Ihre Kinder da und beraten Sie gerne in einem Gespräch vor Ort in unserer Praxis.
Vereinbaren Sie einen Termin online oder kontaktieren Sie uns telefonisch!

Termin vereinbaren

Weitere Informationen über das Schielen

  • Was sind die Symptome des Schielens?

    Meistens können die folgenden Symptome bei einer Schielerkrankung beobachtet werden:
    • sichtbare Fehlstellung der Augen (einseitig oder beidseitig)
    • Doppeltsehen oder Verrutschen in den Zeilen (verstecktes Schielen)
    • Schräge Haltung des Kopfes
    • Zukneifen eines Auges
    • häufiges Danebengreifen, Ungeschicklichkeit bei Kindern
  • Welche Arten des Schielens gibt es?

    Generell gilt: Je eher eine Schielerkrankung festgestellt wird, desto grösser ist die Chance, dass sie erfolgreich behandelt werden kann. Dabei gibt es verschiedene Arten des Schielens, wobei nicht alle zu Beschwerden wie bspw. eine beeinträchtigte Sicht führen.
    Wir unterscheiden zwischen dem latenten (Heterophorie) und dem manifesten (Heterotropie) Schielen.

    Heterophorie: Unter Heterophorie versteht man ein verstecktes Schielen, welches durch eine Augenmuskelgleichgewichtsstörung hervorgerufen wird. Diese Art von Schielen kann jedoch durch die Augen ausgeglichen werden, ohne dass die betroffene Person unter Beschwerden leidet oder etwas davon merkt.

    Heterotropie: Unter der Heterotropie versteht man ein anhaltendes Schielen der Augen. Dabei weichen die Augen von der gemeinsamen Blickrichtung ab. Diese Art von Schielen kann nicht so einfach kompensiert werden durch den Sehmechanismus der Augen und sollte so früh wie möglich behandelt werden.
  • Wie kann das Schielen behandelt werden?

    Zur Behandlung des Strabismus können verschiedene Methoden angewendet werden, wie z.B. der Einsatz einer Brille. Des Weiteren sind chirurgische Eingriffe, sogenannte Schieloperationen, möglich, um die Fehlstellung der Augen zu korrigieren. Unser Team von Spezialisten kennt sich bestens im diesem Bereich aus und führt regelmässig Schieloperationen in unserer Klinik in Wallisellen durch.

    Wichtig ist, dass man bei Kindern eine mögliche Sehschwäche früh erkennt und testet, um einen Verdacht auf Strabismus ausschliessen zu können. Eine regelmässige Kontrolle der Augen ist sehr sinnvoll und empfehlenswert, um eine gesunde Entwicklung der Sehkraft des Kindes sicherzustellen.

Unsere Spezialisten für Schieloperationen

Dr. med. Elena Torres

Fachärztin FMH für Ophthalmochirurgie, FEBO, spez. Okuplastische Chirurgie

Julia Schaal

Dipl. Orthoptistin spez. in Kinderaugenheilkunde & Neuroorthoptik

Kontakt

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserem Augenzentrum

Termin vereinbaren

Wenn Sie medizinische Fragen haben, rufen Sie uns an